Verbindungsgeschichte ab 2006

2006 Nach vielen Jahren Vorstandswochenende in Chandolin bei Crash, bot Tschik an der Lenk (es heisst wirklich "an", nicht "in") eine einwöchige Alternative. Endlich konnten wieder Füxe getauft werden. Am 17. Juni wurde erstmals ein Segei-Event durchgeführt. Nebst Segel- und Motorbooten nahm auch Props selbst gebautes Dampfboot, die "Isie of Jura" teil. Eine ZweierdeIegation, bestehend aus dem aktiven Präsidium und dem Schreiberling, besuchte Ende Juni das 85. Stiftungsfest der TWV Teutonia in Saarbrücken. Einen schönen Herbstanlass organisierte die Sektion Zürich in Schinznach-Dorf mit Dampfbahn, Blumen und grossem Erfolg.

2007 Das Jahr fing mit der legendären einhundertsten Vorstandsitzung im Berghotel Leiterli an. Tschik protokollierte dazu 72 Stangen, nur für die Sitzungszeit, notabene! Löud übernahm an der AH-Tagung in der Krone Aarberg das Präsidium von Casco, und der Quästor Kibo konnte nach 29% Jahren Amtszeit mit Neptun einen versierten Nachfolger präsentieren. Die Aktivitas war erfreulicherweise wieder auf 10 Mann angewachsen. An ihrer Charriage verkauften Lazer und Radix mit ausgefeilten physikalischen Ausführungen ein Projekt, den lästigen Nebel über dem See mit einem Netz aufzufangen. Bestimmt einer der Höhepunkte in diesem Jahr war auch der Herbstplausch im Rhywälle-Käller und im Tinguely-Museum in Basel mit einer abschliessenden Pontonfahrt.

2008 Für Aufsehen sorgte ein spezielles Ereignis auf dem Bieler Zentralplatz: Vier Aktive bauten eine Arche als Lösung gegen das Hochwasser vom vorletzten Jahr. Am Couleurball in Aarberg durften wir uns einer erstarkten Aktivitas erfreuen. Was aber nicht heisst, dass wir aller Nachwuchssorgen ledig sind. Ein vom AH-Verband und Casco für Studierende der FH im Restaurant "Ranch" in Orpund gesponsertes Gordon Bleu-Essen war zwar gut besucht, blieb aber leider ohne Werbeerfolg. Der Herbstanlass fand bei warmem und schönem Wetter unter dem Motto "Aareplausch" im Bootshaus Grenchen statt. Er wurde mit einem Ausflug nach Büren zu einem Glasbläser und anschliessendem Apero auf Cascos Sonnenterrasse abgerundet.

2009 Der Segelevent im "Cruchon" in lpsach wurde bei schönem Wetter und gutem Wind ein grosser Erfolg, nahmen doch fast 60 Personen daran teil. Es erforderte eine logistische Meisterleistung, bis alle einen Platz auf einem der vielen Boote gefunden hatten. Am Herbstanlass in der Grabenmühle in Sigriswil konnten Angler ihr Geschick unter Beweis stellen, Fische fangen und gleich an Ort und Stelle braten und verspeisen. Keine Sorge: auch Nichtfischer verhungerten nicht. Am Crambambuli platzte der Stenokeller aus allen Nähten, hatte es doch Mac von der Holsatia geschafft, einen Reisebus mit einer bunten Schar aus Bingen zu füllen, um uns zu besuchen. Gambrinus sei Dank, dass die Progressia ihr Crambambuli am selben Abend feierte, so dass der Überlauf dorthin ausweichen konnte.

2010  Zur Abwechslung fanden die Altherren-Tagung und der Couleurball im Hotei"Seeblick" in Mörigen
statt. Die Amtszeit von Löud war abgelaufen und nun übernahm Zenon das Zepter. Die Sektion Zürich stand in diesem Jahr gleich zwei Mal im Fokus: Zum Ersten mit einer Zeitreise zurück ins Fliegermuseum Dübendorf und zum Zweiten mit dem Besuch in die Weit der phantasievollen Betonskulpturen des Bruno Weber in Dietikon anlässlich des Herbstanlasses.

2011  Das Vorstandswochenende an der Lenk Ende Januar wurde zum Skiweekend für Aktivitas und Altherren mit Besen und Anhang aufgewertet. Ja, wie war das doch früher? Mit Urschrei mitten in der Nacht und viel Schnee! Der Couleurball in Mörigen stand unter dem luftigen Motto "On Air". Die Bingen-Wallfahrt begann diesmal speziell: Bahnreisende wurden schon in Mainz mit einem Holsaten-Stiefel im Regionalzug empfangen. Der Segeltag wurde vom Winde verweht und fiel buchstäblich ins Wasser, na ja, ohne H20 wären Dampfbootfahren und Segeln auch nicht möglich. Im Keller musste ein neuer Luftentfeuchter montiert werden. Das Pantheon in Mutlenz war im Herbst das Ziel von Violett-Gold-Rot.

2012  Alles ging seinen gewohnten Gang. Der Couleurball in Mörigen wurde durch viele magische Momente aufgelockert und der Trend zu Damen in schöner Garderobe erfreute das Auge des Kenners. An der FH betrieben unsere Füxe in den Pausen einen Hot Dog-Stand, und im Keller wurden Studenten mittels Fondue Chinoise geködert, aber nicht ein einziges Füxlein liess sich fangen. Die aktuelle Studienreform macht das Studium leider nicht einfacher, Bologna lässt gryssen. Die Seminare finden verstreut an vielen verschiedenen Orten statt; man ist nicht mehr nur in Biel, jeder ist irgendwann irgendwo. Einziger Lichtblick: die Politik möchte den Standort der FH Bern in Biel konzentrieren. Der Herbstanlass am und auf dem schönen Hallwilersee war eine gelungene Kombination aus Museumsbesuch, sportlicher Betätigung (Kanufahren, Wandern oder Baden) und gemütlichem Beisammensein.

2013  Der Stenokeller bekam endlich eine neue Lüftungsanlage. Am Couleurball in Mörigen brachten die beiden Gaukler uns und Herrn "Uh" zum Staunen, und Orso übernahm von Zenon das Ruder des Steno-Schiffs. 50 Jahre Bingen- Wallfahrt wurde rings um das Binger Loch mit einer richtig grossen Delegation Stenographianer gebührend gefeiert. Am Segeltag erhielt die Ascalon 111 zum dreissigsten Geburtstag von zwei Bielersee-Piraten eine neue Genua. Zum herbstlichen Höhepunkt wurde die Bauern-Olympiade in Aetigkofen auf dem Buechiberg. .

2014  Das Skiweekend in Adelboden leitete das neue Jahr ein. An der Antrittskneipe konnten zwei neue Füxe getauft werden. Nach dreimal Mörigen war wieder einmal die Krone in Aarberg für Altherren-Tagung und Couleurball an der Reihe. Neu war nur das Datum: Ende April. Für die Damen bestand das Nachmittagsprogramm aus dem Besuch des traditionellen Flohmarkts "Aarberger-Puce". Deswegen wurden die Autos auf den Parkplatz der Zuckerfabrik verbannt, und ein Shuttlebus brachte die Gäste ins Stedtli. Wieder einmal musste (diesmal wegen strukturellem Defizit) der Mitgliederbeitrag erhöht werden, er beträgt nun 120 Franken. Um unseren Aktiven zu zeigen, wie das früher einmal war, wurde im Wonnemonat Mai durch die Sektion Aare §111 eine Retrokneipe zelebriert. Das Jahr wurde am Zürichsee durch einen Anlass unter Tag, nämlich im ehemaligen Kohlebergwerk in Horgen, und mit Schlemmen im Bootshaus des See-Klubs bereichert.

2015  Eine Maschine der Swiss, flankiert von der Patrouille Suisse, beehrte das Skiweekend in Adelboden mit ihrer Show. Für einmal hatte der Quästor an der Tagung in Aarberg nicht viel zu jammern, bei gestiegenen Einnahmen und kleineren Ausgaben ergab sich unter dem Strich ein erkleckliches Plus. Die Sektion Aare lud Ende Mai zu einer luftigen Fahrt mit der Cabrio-Bahn auf das Stanser Horn. Im Herbst lauschte eine grosse Schar den Ausführungen unseres Makros über die Konstruktion der alten Holzbrücke über den Rhein bei Stein. Auf der andern Rheinseite in Bad Säekingen fanden nach einem ausgiebigen Stadtbummel hungrige Mäuler im "Schwarzen Walfisch" Erfüllung mit Speis und Trank. Dass an dieser Stätte unser Couleurkantus besonders wunderschönklang, ist logisch.

2016  Unsere Statuten entsprechen nicht mehr den gesetzlichen Vorgaben und müssen angepasst werden.lm Vorstand laufen die Vorbereitungen für unser Jubiläum "111 Jahre Stenographia" auf Hochtouren. Es wird in Thun unter dem Motto "11 §111" gebührend gefeiert. Falco übernimmt von Orso das AH-Präsidium der Stenographia für die nächsten drei Jahre. ·